Ovelgönne | Bolonka Zwetna Hündin vergiftet

Wie heute Morgen in einer Celler Tierarztpraxis mitgeteilt wurde, sei ein Hund in Ovelgönne vergiftet worden. Zwei zufällig anwesende Diensthundeführer der Polizei nahmen sich daraufhin der Sache an. Die 40 Jahre alte Halterin einer Bolonka Zwetna Hündin erklärte, dass die Hündin in den Nachtstunden bzw. am Morgen Gift gefressen haben müsse. Im Erbrochenen des Hundes habe sich eine bläuliche Substanz befunden. Die Frau sei am heutigen Morgen, gleich nachdem sie dieses bemerkt hätte, in die Praxis gefahren. Auf ihrem Grundstück würde noch Hackfleisch liegen, in dem sich auch diese bläulich Substanz befinden würde. Die Beamten begaben sich anschließend zum Grundstück und sicherten die Substanz. Nach ersten Ermittlungen könnte sich um Rattengift handeln. Genaueres wird eine Untersuchung ergeben müssen. Bereits im Oktober 2011 wurde versucht den Hund zu vergiften. Die Vorgehensweise war ähnlich. Damals hatte man präparierte Wurststücke ausgelegt. Der Hündin konnte tierärztlicherseits geholfen werden. Ein Täter ließ sich damals nicht ermitteln. Zum derzeitigen Zustand kann noch nichts gesagt werden.

  • Polizei Celle
Das Örtliche - Die Auskunft für Ihren OrtDas Örtliche - Die Auskunft für Ihren Ort