Tagesmutter/Tagesvater gesucht

Tagesmütter Tagesväter

Das Familienbüro des Landkreises Celle lädt am Mittwoch, den 7. Mai 2014 von 19:00 bis 20:30 Uhr zum Informationsabend „Kindertagespflege“ in den neuen Kreistagssaal (Trift 26, 29221 Celle) ein. Interessierte haben an diesem Abend die Gelegenheit von den Ansprechpartnerinnen im zuständigen Jugendamt mehr über die Tätigkeit von Tagesmüttern und Tagesvätern zu erfahren: Kindertagespflege – was ist das? Wie werde ich Tagesmutter/Tagesvater? Die persönliche und fachliche Eignung, Infos zum Qualifizierungskurs Kindertagespflege und andere offene Fragen können geklärt werden. Anmeldungen nimmt das Familienbüro des Landkreises Celle bis zum 30. April 2014 entweder direkt in der Trift 26 in 29221 Celle, telefonisch unter 05141/916 4355 oder per E-Mail: Familienbuero@lkcelle.de entgegen.

 

Im Bereich der Kindertagespflege arbeiten die Jugendämter des Landkreises Celle und der Stadt Celle eng miteinander zusammen. Sie beraten und informieren sowohl Eltern als auch Tagespflegepersonen bei allen Fragen rund um das Thema Kindertagespflege. Sie überprüfen die Eignung von potenziellen Tagesmüttern bzw. Tagesvätern und erteilen die Pflegeerlaubnis. Außerdem werden regelmäßig Qualifizierungskurse und Fortbildungsprogramme angeboten und auch die Begleitung der aktiven Tagespflegepersonen wird durch die Jugendämter wahrgenommen. Daneben wird eine laufende Geldleistung pro Kind und Stunde gezahlt, sowie auf Antrag Zuschüsse zur Sozialversicherung der Tagespflegepersonen.Tagesmütter Tagesväter
 
Derzeit werden im gesamten Landkreis Celle bereits 327 Kinder im Rahmen der Kindertagespflege betreut. Dies macht deutlich, dass die Kindertagespflege als familiennahe Betreuung einen großen Beitrag im Zuge des so genannten U3-Ausbaus leistet. Im Rahmen des Rechtsanspruchs auf einen Betreuungsplatz für die Ein- und Zweijährigen seit dem 1. August 2013 ist die Kindertagespflege eine gleichrangige Alternative zur Betreuung in Kindertageseinrichtungen.
 
Christine Schröpfer, Leiterin der Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft von Stadt und Landkreis Celle, unterstützt den Aufruf der Familienbüros und betrachtet diesen von zwei Seiten. Die Wirtschaftsunternehmen können auf qualifizierte Frauen nicht verzichten und haben ein großes Interesse daran, dass diese nach der Elternzeit sehr schnell wieder in den Betrieb zurückkehren. Tagespflegepersonen unterstützen durch ihre wichtige Tätigkeit den gelungenen Wiedereinstieg der Berufsrückkehrerinnen. Auf der anderen Seite gibt es jedoch auch Frauen, die sich ganz bewusst dazu entscheiden, erst einmal einige Jahre aus dem Berufsleben auszuscheiden und sich ganz ihrem Kind, ihren Kindern zu widmen. Für diese kann die Tätigkeit als Tagesmutter eine gute Alternative sein.

  •  Landkreis Celle