Celle | Überfall auf Tankstelle geklärt

Der Überfall auf die Tankstelle in Ovelgönne vom 20.03.2014 ist aufgeklärt. Der Täter konnte am vergangenen Dienstag in Niederbayern festgenommen werden. Maßgeblich haben länderübergreifende polizeiliche Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen zum Erfolg beigetragen. Der 26-jährige war in Begleitung seiner 20-jährige Verlobten. Beide waren bundesweit aktiv. Im Zuge der Ermittlungen konnte ihnen eine Vielzahl von Straftaten auch in anderen Bundesländern nachgewiesen werden. Nachdem der junge Mann zuvor aus der Justizvollzugsanstalt Euskirchen entwichen war, mietete er sich mit seiner Verlobten seit Anfang März 2014 für mehrere Wochen in eine Pension in Neuenkirchen ein und hielten sich dort verborgen. Von dort aus agierten beide bundesweit, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Sie mieteten gemeinsam Fahrzeuge bei unterschiedlichen Autovermietungen an und unterschlugen dabei einen Pkw aus einem Autohaus in Köln.

Sie entwendeten auch mehrere Kfz-Kennzeichen und begingen damit Tankbetrügereien in Niedersachsen und Bayern. Weiterhin checkten sie in mindestens zwei weiteren Pensionen in Thüringen und Bayern ein, ohne zu bezahlen. Das Pärchen steht im dringenden Verdacht, weitere Raubüberfälle auf Tankstellen unter Verwendung einer Schusswaffe begangen zu haben. Dazu gehörten neben einem Überfall in Bad Fallingbostel (Heidekreis) vom 23.03.2014, jeweils eine Tat in Nordrhein-Westfalen und Bayern sowie weitere vier Raubstraftaten in Rheinland-Pfalz. In enger Zusammenarbeit mit der Kriminalinspektion Betzdorf (Rheinland-Pfalz) konnten Beamte der Polizeiinspektion Heidekreis das Räuberpärchen in Bayern lokalisieren. Beide wurden daraufhin von bayrischen Kollegen in einem kleinen Ort nahe der Tschechischen Grenze festgenommen. Nach ersten Vernehmungen ist die junge Frau geständig und räumt alle Taten ein. Am Mittwoch wurden beide dem Haftrichter vorgeführt. Sie befinden sich nunmehr in Untersuchungshaft.

 

  •  Polizei Celle