Das Frauenforum Celle

Das Frauenforum Celle lädt für den 8. Mai ab 16:30 Uhr zu einem Vortrag mit anschließender Diskussion ein. In vielen Bundesländern wird an der Novellierung der Landesgleichstellungsgesetze gearbeitet. Gleichstellungsgesetze, die unter anderem die Arbeitsgrundlage der Gleichstellungsbeauftragten sind, sollen den Verfassungsauftrag zur Umsetzung von Gleichberechtigung im kommunalen Kontext garantieren. Wie werden die geplanten Neuerungen aussehen? Was bedeuten sie für die Praxis der Gleichstellungsbeauftragten in den Kommunen? Wird es einheitliche Mindeststandards geben? Werden die Erfahrungen und formulierten Ziele der langjährigen Gleichstellungsarbeit in die Gesetzgebungsprozesse einfließen? Almut von Woedtke, Leiterin der Vernetzungsstelle Hannover, gibt dem Frauenforum Celle Einblick in den neusten Stand der Diskussion. Die Vernetzungsstelle für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte Hannover, ist Informationsquelle und Beratungsinstanz für Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte sowie für frauenpolitische Akteurinnen und Akteure. Ziel der Organisation ist die Förderung der Gleichberechtigung durch Informationstransfer und durch Förderung der Zusammenarbeit der Adressatinnen. Die Vernetzungsstelle steht im Dialog mit Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten, öffentlichen und privaten Institutionen, Bundes- und Landesministerien und ist an frauenpolitischen Diskussionsprozessen in Niedersachsen und auf Bundesebene beteiligt. Der Vortrag mit dem Titel: „Gesetze zur Umsetzung von Gleichberechtigung“ findet am 8. Mai in der Zeit von 16:30 bis 18:00 Uhr im Kreistagssaal, Trift 26, in Celle statt. Der Nachmittag wird von den Gleichstellungsbeauftragten aus Stadt und Landkreis Celle organisiert. Anmeldungen werden im Büro der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Celle unter der Telefonnummer 05141 / 916 1701 erbeten.

  •  Landkreis Celle