Gewalt gegen koptische Christen stoppen

amnesty-Gruppe

Für ihre Aktion „Stoppt die Gewalt gegen koptische Christen in Ägypten“ erhielt die Celler Gruppe der Menschenrechtsorganisation amnesty international Unterstützung durch den Superintendenten des ev-Luth. Kirchenkreises Celle, Dr. Hans-Georg Sundermann. In einem Gespräch mit amnesty -Mitgliedern sagte Sundermann zu, die Gemeinden zu bitten, in Gottesdiensten die Situation der Kopten anzusprechen und für eine Postkartenaktion von amnesty zu werben.

In dem nordafrikanischen Land sind seit der Absetzung von Präsident Mohammed Mursi im Juli 2013 schwere Pogrome gegen die Kopten zu verzeichnen. So wurden in den vergangenen Monaten landesweit christliche Einrichtungen von wütenden Menschenmengen angegriffen, 43 Kirchen schwer beschädigt und mehr als 200 christliche Geschäfte attackiert. Mindestens vier Menschen fanden bei diesen Pogromen den Tod.amnesty-Gruppe

Da die Täter konfessioneller Übergriffe in Ägypten weitgehend Straffreiheit genießen und die Behörden sich weigern, die Verantwortlichen vor Gericht zu bringen, appelliert amnesty an Generalstaatsanwalt Hesham Barakat, alle Vorfälle religiös motivierter Gewalt vollständig und unparteiisch aufzuklären, sowie die Rolle der Sicherheitskräfte zu überprüfen.

Weiterhin fordert amnesty, sofort wirkungsvolle Maßnahmen zu ergreifen, um Angriffe gegen die Kopten zu verhindern und die Gewalttäter in fairen Gerichtsverfahren zur Rechenschaft zu ziehen.

Wer sich an der Aktion von amnesty beteiligen möchte, kann sich gerne an die Celler amnesty-Gruppe unter T.05141-42296 wenden. Dort sind die bereits formulierten Appellpostkarten erhältlich.

  •  amnesty-Gruppe Celle