Kurs: Heilsame Seelsorger

Nach theologischer Lehrtätigkeit in Basel arbeitet Blumhardt als Pfarrer in Möttlingen, Württemberg. Dort erlebt er die Erkrankung der Gottliebin Dittus als Besessenheit durch widergöttliche Kräfte. Durch seine Seelsorge und Gebet wird die schwer leidende Frau geheilt. Dies löst eine Erweckungsbewegung in der Gemeinde aus, seelische und körperliche Krankheiten werden geheilt. 1852 muss er nach Bad Boll bei Göppingen übersiedeln. Dort baut er ein Zentrum für Erweckung, Seelsorge und Heilung auf. Es folgen zahlreiche Heilungen, z.B. durch Briefseelsorge und sogar Fernheilung. Ist Blumhardt Vorläufer der modernen Psychotherapie? Sind Heilungen psychosomatisch zu deuten? Erwachsen sie aus lebendiger Hoffnung auf das Reich Gottes, geweckt vom „Sieg Jesu“? Was können wir von Blumhardt und seiner heilsamen Seelsorge lernen? Der Vortrag wird durch Rezitation von Texten Blumhardts durch Rosemarie Schilling ergänzt.

Beginn: 17.06.2014 um 19:30 Uhr, Gebühren: 9,00 €, Raum: Celle; Berufsbildende Schulen III, Unterrichtsräume, Dozent: Geiger Dr. Helmut

  •  Volkshochschule Celle
Das Örtliche - Die Auskunft für Ihren OrtDas Örtliche - Die Auskunft für Ihren Ort