Celle | Widerstand gegen Polizeibeamte

In der Nacht von Samstag zu Sonntag wurde der Polizei eine Sachbeschädigung in der Celler Innenstadt gemeldet. Da sich der Täter den Zeugen gegenüber bereits aggressiv verhielt, wurden zwei Funkstreifen zum Tatort entsandt. Vor Ort trafen die Polizisten/innen auf einen äußert aggressiven 17-jährigen Celler, der sogleich eine Kampfhaltung einnahm, mit erhobenen Fäusten auf sie zuging und sie beleidigte und beschimpfte. Mit mehreren Beamten wurde der junge Mann zu Boden gebracht und in einen Streifenwagen gesetzt.

Währenddessen und auch während der Fahrt zum Krankenhaus, wo er einem Arzt vorgestellt werden sollte, war der junge Mann nicht zu beruhigen. Die Verbalinjurien gegenüber den Polizisten als auch gegenüber dem Krankenhauspersonal nahmen kein Ende. Außerdem spuckte er um sich und versuchte sein jeweiliges Gegenüber zu schlagen und zu treten. Nachdem dem jungen Mann ein Beruhigungsmittel verabreicht werden konnte, beruhigte er sich und verbrachte den Rest der Nacht im Krankenhaus. Gegen ihn wurden Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung, Körperverletzung und Widerstandes gegen Polizeivollzugsbeamte eingeleitet. Der bei dem Einsatz leicht verletzte Beamte konnte seinen Dienst fortsetzen.

  •  Polizei Celle
Das Örtliche - Die Auskunft für Ihren OrtDas Örtliche - Die Auskunft für Ihren Ort