Fortbildung für Ersatzbetreuung in der Kindertagespflege

Tagesmütter und Familienbüro entwickeln passende Lösungen für die Herausforderung der Notfallbetreuung

Nicht nur für Eltern ist die Verlässlichkeit der Kinderbetreuung ein wichtiges Anliegen, auch für die Tagesmütter oder Tagesväter ist eine funktionierende Vertretungsregelung ein Muss. Das Familienbüro des Landkreises hat daher mit Unterstützung des Niedersächsischen Kindertagespflegebüros Göttingen am vergangenen Samstag, den 8. November 2014, eine Fortbildung für Tagesmütter und Tagesväter durchgeführt. Thema war die Ersatzbetreuung in der Kindertagespflege:

Was tun bei Ausfallzeiten? Wie kann im Notfall eine andere Betreuungsmöglichkeit für das Kind rechtzeitig sicherstellt werden? Neben den pädagogischen Anforderungen zum Schutz der Kinder sind hierbei auch wesentliche strukturelle Rahmenbedingungen zu berücksichtigen. Die Förderung in Kindertagespflege umfasst gemäß § 23 Sozialgesetzbuch – Achtes Buch – (SGB VIII) auch die Pflicht des Trägers der öffentlichen Jugendhilfe, für eine Ersatzbetreuung zu sorgen, falls die Tagesbetreuungsperson ausfällt. Damit soll die Kindertagespflege zu einem verlässlichen Betreuungsangebot für Eltern werden. Um diesem Anspruch des Förderungsauftrages gerecht zu werden, gibt es seit dem 01.06.2014 durch die Festanstellung einer „mobilen Tagesmutter“ beim Jugendamt künftig das Angebot der Ersatzbetreuung für die Tagespflegekinder im Landkreis Celle.

Ergänzend dazu wurden bei der Fortbildung am 8. November weitere Praxismodelle unter Berücksichtigung der lokalen Gegebenheiten vorgestellt und aus Sicht der Betroffenen diskutiert. Die Tagespflegepersonen und die Mitarbeiter der örtlichen Familienbüros sollten an diesem Tag dazu ermutigt werden, sich mit ihren Ideen und Wünschen einzubringen. Den Anstoß für die jüngsten Entwicklungen gab das Serviceprogramm Anschwung für frühe Chancen. Anschwung für frühe Chancen ist ein Programm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS). Es unterstützt Kommunen, Städte und Gemeinden, die Angebote frühkindlicher Entwicklung auszubauen und qualitativ zu verbessern. Das Programm wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds (ESF).

  •  Landkreis Celle

Die Bereitschaft beginnt jeweils um 8.00 Uhr und endet am Folgetag um dieselbe Zeit. Angaben ohne Gewähr. Weitere Informationen erhalten Sie durch Klick auf den jeweiligen Eintrag.

Ärztlicher Notdienst:

Ärztlicher Notfalldienst
"Notfallpraxis Celle"
77er Str. 45A
29221 Celle
Telefon: 05141 - 25008
Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag und Donnerstag von 19:00 bis 24:00 Uhr
Mittwoch und Freitag von 15:00 bis 24:00 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertage von 8:00 und 24:00 Uhr
Telefonbereitschaft täglich bis 7:00 Uhr

Allgemeines Krankenhaus Celle
Siemensplatz 4
29223 Celle
Telefon: 05141 - 720

zahnärztlicher Notdienst:

Die Kernzeiten des zahnärztlichen Notdienstes sind am Sonnabend und Sonntag jeweils von 10:00 - 12:00 Uhr. Die telefonische Erreichbarkeit beginnt am Freitag um 15:00 Uhr.

Zum Notdienst eingeteilte Zahnärzte finden Sie hier: zahnaerztlicher-notdienst-celle.de


Das Örtliche - Die Auskunft für Ihren OrtDas Örtliche - Die Auskunft für Ihren Ort