Landkreis ordnet die Aufstallung von Geflügel an

Nur wenige Betriebe in Risikogebieten sind betroffen

Der Landkreis Celle hat für einzelne Betriebe ab sofort die Aufstallung von Geflügel angeordnet. Betroffen sind Geflügelhaltungsbetriebe in Regionen mit einer hohen Wildvogeldichte oder einer besonderen Nähe zu Wildvögelrastplätzen. Im Kreisgebiet sind dies z. B. die Meißendorfer Teiche und Gebiete in der Nähe von Aller, Örtze, Bruchbach, Aschau, Lutter oder Lachte. Betroffen sind aktuell 15 Betriebe, die jeweils eine Einzelanordnung erhalten werden.

Eine Aufstellungspflicht für alle Geflügelhalter ist aufgrund der geringen Flächenanteile der Risikogebiete derzeit nicht gerechtfertigt. Grundlage der Entscheidung war die aktuelle Risikobewertung des Friedrich-Löffler-Instituts, des Bundesforschungsinstituts für Tiergesundheit. Das Institut hatte vor einer Einschleppung des H5N8-Erregers durch Wildvögel gewarnt.
Das Kreisveterinäramt geht bei seiner Einschätzung davon aus, dass Halter von Freilandgeflügel, welche aufgrund einzelbetrieblicher Beobachtungen und Feststellungen von Wildvogelkontakten im Rahmen einer individuellen Risikobewertung zu der Erkenntnis eines hohen Risikos für ihren Geflügelbestand gelangen, das Geflügel in Eigenverantwortung unverzüglich aufstallen. Sollte Ihnen eine freiwillige Aufstallung aufgrund anderer Vorschriften nicht möglich sein, z. B. wegen Regelungen der Marktordnung oder weil sie Freilandeiererzeuger sind, können sie das beim Landkreis anzeigen und es wird im Einzelfall entschieden.
Der Amtstierarzt weist erneut auf die Einhaltung der für alle Hausgeflügelhaltungen geltenden tierseuchenrechtlichen Verpflichtungen hin. Neben der Beachtung von sogenannten Biosicherheitsmaßnahmen betrifft das die Anmeldepflicht zum Zwecke der Bestandsregistrierung, die Fütterung und Tränkung von Geflügel im Freiland nur an Stellen, die Wildvögeln nicht zugänglich sind und die Anzeige von vermehrten Todesfällen.
Fragen zur Aufstallung von Geflügel und zur Gefährdung durch den H5N8-Erreger beantwortet das Veterinäramt des Landkreises Celle (Telefon 05141/916-5900). Weitere Informationen sind im Internet unter http://www.landkreis-celle.de/kreisverwaltung/veterinaerangelegenheiten-und-verbraucherschutz/tierseuchenbekaempfung/gefluegel-gefluegelpest-bzw-vogelgrippe.html zu finden.

  • Landkreis Celle

Die Bereitschaft beginnt jeweils um 8.00 Uhr und endet am Folgetag um dieselbe Zeit. Angaben ohne Gewähr. Weitere Informationen erhalten Sie durch Klick auf den jeweiligen Eintrag.

Ärztlicher Notdienst:

Ärztlicher Notfalldienst
"Notfallpraxis Celle"
77er Str. 45A
29221 Celle
Telefon: 05141 - 25008
Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag und Donnerstag von 19:00 bis 24:00 Uhr
Mittwoch und Freitag von 15:00 bis 24:00 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertage von 8:00 und 24:00 Uhr
Telefonbereitschaft täglich bis 7:00 Uhr

Allgemeines Krankenhaus Celle
Siemensplatz 4
29223 Celle
Telefon: 05141 - 720

zahnärztlicher Notdienst:

Die Kernzeiten des zahnärztlichen Notdienstes sind am Sonnabend und Sonntag jeweils von 10:00 - 12:00 Uhr. Die telefonische Erreichbarkeit beginnt am Freitag um 15:00 Uhr.

Zum Notdienst eingeteilte Zahnärzte finden Sie hier: zahnaerztlicher-notdienst-celle.de


Das Örtliche - Die Auskunft für Ihren OrtDas Örtliche - Die Auskunft für Ihren Ort