1. Pflegebrief für Stadt und Landkreis Celle

Viel ist vom demografischen Wandel und vom Pflegenotstand die Rede. Aber wie sieht das unmittelbar vor Ort aus? Welche Chancen und Risiken gibt es im Bereich Pflege, welche Entwicklungspotentiale? Was brauchen die in der Pflege Beschäftigten, um ihrer anspruchsvollen Aufgabe gut nachgehen zu können? Wie kann man junge Menschen geschlechterübergreifend für die sinnvolle soziale Arbeit begeistern? Welche Rolle spielt Integration in der Pflege? Und wie werden die Menschen

wahrgenommen, die Angehörige privat pflegen, wie kann man sie stärken? Diesen und anderen Fragen geht der Erste Celler Pflegebrief vielstimmig nach. Er ist ein Gemeinschaftsprodukt der Gleichstellungsbeauftragten aus Stadt und  Landkreis Celle, von Verbänden, Vereinen und Einzelpersonen, die in der Pflege tätig sind. Vorausgegangen waren mehrere Veranstaltungen und Workshops, die nicht nur neue Informationen liefern sollten, sondern auch Raum für Austausch und das Entwickeln von Ideen brachten. Das Thema „Pflege“, oder besser gesagt Care-Arbeit im weitesten Sinne, soll unter vielen Gesichtspunkten weiter regional bearbeitet werden.

Der Pflegebrief liegt im Celler Rathaus, im Kreishaus Celle und bei den Beteiligten (z. B. im MehrGenerationenHaus, Im SeniorenServiceBüro, beim SOvD u. v. m.) aus.

  • Andrea Hoffmann