Kohl – Gesundes Wintergemüse

Rotkohl, Wirsing, Weißkraut, Sauerkraut, Grünkohl, Rosenkohl – Kohl in allen Erscheinungsformen ist das klassische Wintergemüse. Schmackhaft und nahrhaft kommt er als Hauptgericht oder Beilage auf den Tisch. Und sehr gesund ist er obendrein. Alle Kohlsorten enthalten viel Vitamin C und A, Magnesium, Kalzium und Eisen. Kohl stärkt mit seinem hohen Kaliumgehalt das Herz, soll vorbeugend gegen Krebs wirken und ist mit seinen Ballaststoffen gut für die Verdauung. 100 Gramm

Grünkohl enthalten fast soviel Kalzium wie ein Glas Milch und viel Eisen. Mit nur 100 Gramm Wirsing kann man ein Viertel des Tagesbedarfs an Folsäure decken. Und Sauerkraut ist die reinste Vitamin C Bombe. Seit 3.000 Jahren ist Kohl als Kulturpflanze verbreitet. In früheren Zeiten legte man Kohlblätter auf Wunden. Bei Entzündungen des Magen-Darm-Traktes galt Kohl-Saft als gutes Heilmittel.

„Bei Erkältung, aber auch bereits zur Vorbeugung, ist Kohl ideal“, betont die Ernährungsexpertin der Deutschen Angestellten Krankenkasse (DAK), Hanna-Kathrin Kraaibeek. Kohlgerichte stärken das Immunsystem.

Beim Einkauf sollte man auf gute Qualität achten, mit wenig eingetrockneten Schnittstellen. Auf eingeschweißten Kohl sollte man lieber verzichten. Hier können sich Fäulnisgase bilden und der Kohl schmeckt unangenehm. Als klassisches Lagergemüse muss Kohl nicht in Folie verpackt werden. Man bekommt ihn fast den ganzen Winter über in guter Qualität auf dem Markt.

  • Andrea Hoffmann

 

Das Örtliche - Die Auskunft für Ihren OrtDas Örtliche - Die Auskunft für Ihren Ort