Celle | Einbruchschutz

Sie trotzen allen Widrigkeiten und Versuchungen und hatten nur das Eine im Auge – Informationsweitergabe zum Thema Einbruchschutz. Trotz Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt mit immer wieder einsetzendem Regen und der Versuchungen der nahen Stände des Weihnachtsmarktes erklärten der Beauftragte für Kriminalprävention der Polizeiinspektion Celle, Uwe Geyler, und die beiden Kontaktbeamten Ariane Schwache und Karsten Wiechmann heute bei einer Informationsveranstaltung auf der Celler Stechbahn immer wieder, wie aktiver Einbruchschutz funktioniert. Ziel der Veranstaltung war es, die breite Bevölkerung für diese Thematik zu sensibilisieren und somit langfristig die Einbruchszahlen zu reduzieren. Der überwiegende Teil der bundesweit begangenen Wohnungseinbrüche des vergangenen Jahres ereignete sich in den Abendstunden oder nachts.

Wer keine böse Überraschung zu Hause erleben will, muss selbst aktiv werden. Einbruchhemmende Fenster und Türen verhindern zum Beispiel das sekundenschnelle Öffnen einer Terrassentür mit einem Schraubendreher. Alarmanlagen bieten einen Zugewinn von Sicherheit und Komfort und tragen dazu bei, die Einbrecher zu schnappen. Etwa 60 – 70 Besucher nutzen im Laufe des Vormittags die Möglichkeit, sich rund um das Thema Einbruchschutz zu informieren. Denjenigen, die heute nicht an den Stand der Polizei kommen konnten, bietet Kriminalhauptkommissar Uwe Geyler auch eine Beratung vor Ort an – vereinbaren sie einen Termin mit dem Beauftragten für Kriminalprävention unter 05141/277-208.

  •  Polizei Celle
Das Örtliche - Die Auskunft für Ihren OrtDas Örtliche - Die Auskunft für Ihren Ort