Tipps der Polizei – Fahren im Winter

In den Wintermonaten kann und wird es auf den Straßen in Stadt und Landkreis auch ohne geschlossene Eis- und Schneedecke gefährlich glatt werden. Insbesondere nachts und in den frühen Morgenstunden sind die Straßenverhältnisse oft sehr gefährlich. Häufig bilden sich spiegelglatte Abschnitte wegen Nebel und Reif außerhalb der bekannten Stellen, die auch von geübten Fahrern kaum gemeistert werden können. Die Polizeiinspektion Celle möchte die Jahreszeit und die sich verändernden Temperaturen zum Anlass nehmen, alle Verkehrsteilnehmer eindringlich auf die veränderten Witterungs- und Fahrbahnverhältnisse aufmerksam zu machen. „Nehmen sie sich Zeit, um ohne Schaden ans Ziel zu kommen!“

Die Polizei gibt folgende Tipps zum Fahren im Winter:

1. Bei Nebel Geschwindigkeit anpassen, Sicherheitsabstand halten und bremsbereit sein. Nicht an die Schlussleuchten „klemmen“.

Rechtzeitig Beleuchtung und gegebenenfalls Nebelleuchten einschalten. Wer sich einem Stauende nähert, sollte die Geschwindigkeit angemessen unter Beachtung des rückwärtigen Verkehrs durch Abbremsen verringern.

Warnblinkanlage einschalten. Auch mit plötzlich auftretenden, räumlich beschränkten Nebelbänken rechnen. Stauenden und Liegenbleiben mit einer Panne sind gefährlich: Wenn möglich, sollten sich alle Fahrzeuginsassen hinter den Schutzplanken in Sicherheit bringen und eine Warnweste tragen. Warnfunkmeldungen im Radio hören und ernst nehmen!

2. Bei starkem Regen und/oder Laub auf der Fahrbahn gelten ähnliche Regeln. Zusätzlich ändern sich die Fahrbahneigenschaften und der Fahrzeugführer kommt bei zu hoher Geschwindigkeit, plötzlichem Abbremsen und Kurvenfahrten leichter ins Rutschen. Bei Regen muss immer – auch wenn keine Gefahrzeichen aufgestellt sind – mit gefährlichem Aquaplaning gerechnet werden. Dies gilt insbesondere für das Überfahren von Brücken. Bei Auftreten von Aquaplaning nicht abrupt bremsen, sondern Lenkrad festhalten und vom Gas gehen. Zu bedenken ist auch der längere Bremsweg. Bei Wolkenbrüchen notfalls auf einen Parkplatz oder rechts ran fahren.

3. Sehen und gesehen werden, lautet die goldene Regel. Hierzu gehört eine intakte Beleuchtung, die einerseits rechtzeitig einzuschalten wäre und auch von Zeit zu Zeit zu reinigen ist.

Gleiches gilt auch für die Wischerblätter und die Scheibenwaschanlage, die gegebenenfalls genügend Frostschutzmittel enthalten muss. Vermeiden Sie „Blindfahrten“ und reinigen Sie vereiste Scheiben.

4. Im Herbst bestehen vermehrte Gefahren durch Wind bzw. Sturm.

Fahren Sie insbesondere vorsichtig bei höheren Geschwindigkeiten, wenn Sie zum Beispiel auf der Autobahn „freie Lagen“ oder Brücken befahren. Bei Sturm nicht unter Bäumen parken und Straßen, die durch Waldgebiete führen, meiden.

5. Wer auf der sicheren Seite sein will, dem empfiehlt die Polizei ohne Wenn und Aber von Oktober bis April Winterreifen.

  • Polizei Celle
Das Örtliche - Die Auskunft für Ihren OrtDas Örtliche - Die Auskunft für Ihren Ort