Celle | Iwo stellt flüchten Kradfahrer

Gestern Abend gegen 19.20 Uhr wollte eine Polizeistreife den Fahrer eines Leichtkraftrades, der in Altencelle unterwegs war, kontrollieren. Mit diesem Gedanken konnte sich der Fahrer aber offensichtlich nicht anfreunden und gab Gas, statt zu bremsen. Der Fahrer brauste davon und missachtete dabei neben allen Regeln der Straßenverkehrsordnung auch die Zeichen und Weisungen der Polizei und flüchtete vor mehreren Streifenwagen. Letztendlich besiegten physikalische Kräfte das fahrerische Können des Mannes und er stürzte im Bereich des Alten Postweges. Aber auch hier gab er nicht auf, flüchtete zu Fuß in Richtung eines naheliegenden Waldes und hielt sich dort zunächst versteckt. Diesem Katz und Mausspiel setzten die Ordnungshüter dann ein Ende, indem sie einen Diensthund zur Suche nach dem Flüchtenden einsetzten. Kurze Zeit später fand Iwo dann „Evel Knievel für Arme“ in einem Graben und verbellte ihn. Anschließend wurde der Mann vorläufig festgenommen und zur Dienststelle gebracht.

Die Ermittlungen dort ergaben, dass das Leichtkraftrad am 18. Januar 2015 gestohlen worden war und dass das angebrachte Kennzeichen nicht zum Fahrzeug gehörte – es war im Oktober 2014 verloren und für ungültig erklärt worden. Außerdem ermittelten die Polizisten, dass der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, dafür aber deutlich unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Ihm wurde deshalb auf richterliche Anordnung eine Blutprobe entnommen. Das strafrechtliche Gesamtpaket rundeten dann noch das in seinem Rucksack gefundene verbotene Messer und die täuschend echte Nachbildung einer Maschinenpistole ab.

  • Polizei Celle
Das Örtliche - Die Auskunft für Ihren OrtDas Örtliche - Die Auskunft für Ihren Ort