Psychotherapeutin verstärkt Team am MVZ

Martina Lütkehölter CMYK

Martina Lütkehölter CMYKBessere Betreuung für Krebspatienten

Die Diagnose einer Krebserkrankung bedeutet für die meisten Menschen eine ungeheure Belastung. Viele fallen in ein tiefes Loch und benötigen psychologische Hilfe, um ihren Alltag wieder meistern zu können. Dem trägt das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) des AKH jetzt Rechnung: Seit Anfang des Jahres verstärkt die Psychotherapeutin Martina Lütkehölter das ärztliche Team. Sie wird sich zukünftig vorrangig um Krebspatienten in akuten Krisen kümmern.
Unterstützt wird die Ärztin dabei von Dr. Georg Göttinger. Der Diplompsychologe und Arzt für Psychiatrie sowie Psychotherapie kümmert sich sechs Stunden wöchentlich um Patienten, während Martina Lütkehölter 25 Stunden wöchentlich am MVZ praktiziert. Bereits während ihres Studiums der Humanmedizin an der Philipps Universität Marburg belegte Lütkehölter das Wahlfach Psychiatrie. Nach Staatsexamen und Approbation ging sie für neun Monate nach Äthiopien, wo sie im Missionshospital Aira tätig war. Anschließend praktizierte sie in der Tropenklinik Paul Lechler Krankenhaus in Tübingen. Es folgten Stationen im St. Josef-Stift in Celle sowie der Praxis Gründler in Altencelle, immer wieder unterbrochen von längeren Äthiopienaufenthalten sowie als Ärztin in einem Hilfsprojekt in Guatemala.

Doch besonders prägend empfand Lütkehölter ihre Zeit als Ärztin in den Justizvollzugsanstalten Celle und Uelzen sowie in einer Suchtklinik. Hier hat sie Menschen mit Grenzerfahrungen kennengelernt – und begleitet. So kam es, dass die Ärztin der Allgemeinmedizin sich 2002 berufsbegleitend in der Psychotherapie ausbilden ließ. Lütkehölter freut sich auf ihre Arbeit mit den Krebspatienten und hofft, dass sie vielen neuen Mut geben kann: „Ich begleite Menschen gerne in Krisen und versuche ihnen dabei zu helfen – trotz aller Einschränkungen – den Blick für ihre Möglichkeiten zurückzugewinnen.“
Auch Anja Knoop-Kausche, Leiterin der Medizinischen Versorgungszentren des AKH Celle, ist froh, dass sie Martina Lütkehölter als Psychologin für das MVZ gewinnen konnte: „Wir haben uns die ganzheitliche Versorgung der Menschen in Celle und Region auf die Fahnen geschrieben – da gehört eine psychologische Begleitung von Krebspatienten unbedingt dazu.“

Über die AKH-Gruppe:
Die AKH-Gruppe, bestehend aus dem Allgemeinen Krankenhaus Celle (AKH Celle sowie die Tochtergesellschaften Hospiz-Haus, AKH Ambulant und M&S) und dem Klinikum Peine (KPE), ist einer der größten Akutkrankenhausbetreiber Niedersachsens. An zwei Standorten mit insgesamt fast 1.000 Betten bietet es ein breites Spektrum in der Diagnostik und Therapie von Krankheiten und sichert durch zahlreiche Einrichtungen die medizinische Versorgung auf der höchsten medizinischen Leistungsstufe. Das AKH Celle versorgt auf 26 Stationen mit 648 Planbetten pro Jahr zahlenmäßig ungefähr eine ganze Kleinstadt: Im Jahr 2013 wurden mehr als 30.000 Patienten stationär versorgt und rund 1.450 Babys auf die Welt gebracht. Am KPE wurden 2012 fast 14.500 Patienten stationär versorgt und rund 430 Babys geboren. Mit über 2.500 Mitarbeitern ist die AKH-Gruppe einer der größten Arbeitgeber in der Region. Bereits zum dritten Mal wurde das AKH Celle für seine familienbewusste Personalpolitik mit dem Zertifikat von „berufundfamilie“ ausgezeichnet.

Terminabsprachen können unter Telefon 0 51 41-72 40 50 oder per Mail unter psychotherapie@mvz-hb.de erfolgen.
Web-Seite www.web-adressbuch.de

AKH Celle

 

Das Örtliche - Die Auskunft für Ihren OrtDas Örtliche - Die Auskunft für Ihren Ort