„Kein kalter Kaffee“ – bundesweite DRK-Aktion

DRK-Landesverband Niedersachsen Rotkreuztag 2016Bild: DRK-Landesverband Niedersachsen

In Stadt und Region Hannover hat sich das Deutsche Rote Kreuz an circa 90 Standorten rund um den Weltrotkreuztag an der bundesweiten DRK-Aktion „Kein kalter Kaffee“ beteiligt.

Auch am Hauptbahnhof auf dem Ernst-August-Platz in Hannover waren heute 40 Mitarbeiter des DRK-Landesverbandes Niedersachsen und der DRK-Schwesternschaft Clementinenhaus von 7:30 bis 9:30 Uhr unterwegs und haben den Berufspendlern und Passanten einen Kaffee geschenkt. Bundesweit finden rund 600 Aktionen des DRK statt, in Niedersachsen sind es circa 160. Eine Übersicht zu Niedersachsen finden Sie unter:
http://www.drklvnds.de/presse-medien/weltrotkreuztag

„Wir möchten den Menschen heute einen Kaffee ausgeben, weil wir gestern international den Geburtstag unseres Rotkreuz-Gründers Henry Dunant gefeiert haben und weil wir den vielen Unterstützern mit dieser Geste einmal danke sagen möchten“, erklärt Hans Hartmann, Präsident des DRK-Landesverbandes Niedersachsen. Gemeinsam mit der Vizepräsidentin des DRK-Landesverbandes Sabine Schipplick und Vorstand Sebastian Voß hat er heute das DRK-Team auf dem Bahnhofsvorplatz in Hannover beim Kaffeeausschenken unterstützt.

Zugleich wird zum Weltrotkreuztag auch der Start der neuen Rotkreuz-Kampagne „Zeichen setzen“ eingeleitet. Sie soll die Einzigartigkeit und Vielfalt des Deutschen Roten Kreuzes verdeutlichen und für Engagement im Roten Kreuz werben. „Denn viele Menschen kennen zwar das Rote Kreuz, aber unser breites Spektrum an Aufgaben und Angeboten ist ihnen oftmals gar nicht bekannt“, so Hartmann.

Hintergrund zum Weltrotkreuztag

Am 8. Mai 1828 wurde Rotkreuz-Begründer Henry Dunant geboren. Auf seine Initiative begann vor 152 Jahren die Geschichte der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung, zu der inzwischen weltweit 190 nationale Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften gehören. Dunants Geburtstag wird alljährlich international als Weltrotkreuztag begangen.

Zahlen und Daten zum DRK im Bereich des DRK-Landesverbandes Niedersachsen

270.000 Mitglieder (exakt: 268.027), davon 240.000 fördernde (exakt: 238.090), 30.000 ehrenamtlich Aktive (exakt: 29.937), davon 6.706 im Jugendrotkreuz und rund 6.500 in den Bereitschaften, die für den Katastrophenfall bereitstehen. Dazu zählen auch die Ehrenamtlichen der Rettungshundestaffeln, der Wasserwacht und Bergwacht. Im Landesverbandsgebiet gibt es 46 DRK-Kreisverbände mit 1.144 Ortsvereinen. Mehr als 14.000 hauptamtliche Mitarbeiter. 106 „Bufdis“ und 421 junge Menschen im Freiwilligen Sozialen Jahr. 148 Rettungswachen, 68 stationäre Altenpflegeeinrichtungen, 75 ambulante Pflegedienste, 358 Kindertagesstätten, 92 Kleiderkammern und 51 Kleidershops, 13 Essens-/Lebensmittelausgaben.

Gut 130.000 Erste-Hilfe-Kurse pro Jahr, 259 Schulsanitätsdienstgruppen, 10 Suchdienstberatungsstellen, Angebote für Menschen mit Behinderungen sowie für Senioren, vielfältige Gesundheitsprogramme, Familienzentren und Migrationsberatungsstellen.

Bildungs- und Trainingseinrichtungen wie: Landesschule Bad Pyrmont, Haus des Jugendrotkreuzes in Einbeck, Rettungsschule in Goslar, Altenpflegeschule in Braunschweig, Familienbildungsstätte in Hannover, Simulations- und Trainings-Zentrum in Hannover-Misburg.
Im Auftrag des Landes Niedersachsen und auf kommunaler Ebene hatte das DRK seit Herbst 2015 in Niedersachsen rund 17.000 Plätze für Flüchtlinge in Notunterkünften geschaffen. Rund 5.000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der Bereitschaften waren dafür im Einsatz.

Quelle: DRK-Landesverband Niedersachsen

Das Örtliche - Die Auskunft für Ihren OrtDas Örtliche - Die Auskunft für Ihren Ort