Hannover: 16 Jahre Klassik in der Altstadt

Klassik in der Altstadt(c) Klassik in der Altstadt

Vom 8. bis 23. Juli 2016, im gewohnten Zeitfenster zwischen Schützenfest und Maschseefest, findet es wieder statt, das Festival mit jungen Künstlern und für junge Künstler: „Klassik in der Altstadt“, – in diesem Jahr bereits zum 16. Mal.

Das beliebte Festival Klassik in der Altstadt ist weit über die Grenzen Hannovers hinaus bekannt und wird im Sommer 2016 wieder nationale und internationale Gäste anziehen. Es ist Teil und Symbol der kulturellen Verständigung und Freundschaft, für die die Landeshauptstadt mit ihrem Titel „UNESCO City of Music“ steht.

Erwartet werden rund 10 000 Besucher, die durch Hannovers Altstadt flanieren werden, um an drei Wochenenden ein vielversprechendes Programm zu erleben. 20 Konzerte junger Künstler der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover HMTMH und Absolventen des Förderinstituts für junge Hochbegabte IFF zeigen – meist open air – ihr Können und wetteifern um die Gunst des Publikums und den Sparda-Bank Publikumspreis. Die Studierenden gehören den verschiedensten Klassen der Professoren der Musikhochschule an. Mit Gesang, Crossover oder als herausragendes Klavierduo repräsentieren sie die Vielfalt und Exzellenz der Hochschule und freuen sich auf ihren Auftritt vor großem Publikum. Selbstverständlich wieder mit dabei ist Axel LaDeur, der bekannte und beliebte Kantor der Kreuzkirche und ausgewiesener Publikumsliebling an seiner Orgel, diesmal begleitet von einem Saxophon.

Die Klassikrundgänge durch Hannovers schöne Altstadt finden an den drei Wochenenden 9., 16. und 23. Juli 2016 statt. Die Konzertstationen sind der Marktplatz zwischen Altem Rathaus und Marktkirche, die Kreuzkirche und das Klavierhaus Döll. (Bedingt durch Bauarbeiten kann die Bühne vor dem Historischen Museum in diesem Jahr leider nicht genutzt werden.)

Die Konzerte der Klassikrundgänge sind kostenfrei. Die Zuschauer können sie nach dem „hop on – hop off – Prinzip“ genießen.

Märchenhafter Auftakt beim Eröffnungskonzert

Zum Eröffnungskonzert von Klassik in der Altstadt am 8. Juli 2016 werden ein Star und ganz besondere Gäste erwartet. Die bekannte und exzellente Pianistin Katharina Sellheim, gebürtig aus Hannover, die oft als Solistin auftritt, spielt beim Eröffnungskonzert am 8. Juli 2016, 19.30 Uhr, mit ihrem Bruder Konstantin Sellheim, Bratsche, und László Kuti, Klarinette, beide Mitglieder der Münchner Philharmoniker, als „Sellheim-Kuti-Trio“.
Für das „märchenhafte Programm haben die drei Stücke aus ihrer neuen CD „Fairy Tales – Märchenerzählungen“ ausgewählt, die in Hannover erstmals vorgestellt wird.

(Karten für das Eröffnungskonzert am 8. Juli 2016 um 19.30 Uhr in der Kreuzkirche für EUR 20,–, erm. EUR 15,–, zzgl, VVK und Systemgebühr bei den VVK- Stellen und an der Abendkasse)

10 Jahre Publikumspreis der Stiftung Sparda-Bank Hannover

Auch in diesem Klassiksommer werden die jungen Künstler wieder untereinander darum wetteifern, wer die Gunst des Publikums und damit den Sparda Bank-Publikumspreis gewinnt. Die Preisverleihung für die Sieger 2016 findet direkt im Anschluss an den letzten Klassikrundgang am Samstag, 23. Juli, in der Kreuzkirche statt. Die Stiftung Sparda-Bank Hannover gehört zu den langjährigen Partnern des Festivals. Zum nunmehr zehnten Mal stellt sie die Publikumspreise zur Verfügung. Die drei Preise sind wie folgt dotiert: 1. Preis EUR 1.500, 2 Preis EUR 1.000, 3. Preis EUR 500.

Das Preisgeld kann von den damit ausgezeichneten Künstlern für eine erste CD- Produktion, die Teilnahme an Wettbewerben oder Meisterklassen, für Fotos, den Internetauftritt, u. a. eingesetzt werden.

Auch das Publikum kann gewinnen. Wer seine Stimmkarte abgibt, nimmt Teil an einer Verlosung wertvoller Preise.

Neues Motto für das Festival

Veranstalter von Klassik in der Altstadt ist Ariane Jablonka mit ihrer Agentur AJ-Classic & Eventpromotion, die das Festival Klassik in der Altstadt in eigener Verantwortung veranstaltet, mit dem Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover als Kooperationspartner.
AJ-Classic wurde vor 10 Jahren gegründet und setzt seitdem erfolgreich kulturelle Glanzlichter in Hannover und der Region, (Schloss Marienburg, Schloss Bückeburg, Klassik in der Altstadt, Firmenevents und hochkarätige Privatfeiern). Weiterhin ist AJ-Classic Partner von UNESCO City of Music und Hörregion Hannover.

In diesem Jahr nun stellt Veranstalterin Ariane Jablonka das Festival unter ein neues Motto: „Soziale Integration beginnt mit Klassik und den Künsten.“

Ihre Idee für das Festival in 2016 ist die Einbindung transkultureller Musik, denn: „Klassik in der Altstadt kann ein Ort der Begegnung sein und dabei helfen, dass sich neue Ensembles finden, neue Musik entsteht und sich „Musikfreundschaften“ bilden. Hier haben wir die Chance, über Verbindungen und Vernetzungen wichtige Impulse einzubringen und die Zukunft gemeinsam positiv zu gestalten. Klassik in der Altstadt ist ein fester Bestandteil der Kulturszene und ein guter Repräsentant für den Titel „UNESCO City of Music.“

Das Konzept und seine Förderer

Das Konzept von Klassik in der Altstadt hat Erfolgsgeschichte geschrieben. Bei den Konzerten kann klassische Musik ohne Schwellenangst und ohne Eintrittsgeld erlebt werden, denn bis auf das Eröffnungskonzert sind alle Konzerte kostenfrei. Die jungen Künstler genießen den Applaus des großen Publikums, können sich miteinander vernetzen und haben die Chance, für große Bühnen entdeckt zu werden. Alle erhalten für ihren Auftritt ein Förderhonorar.

Solch ein Konzept kann nur mit treuen und engagierten Partnern und Sponsoren realisiert werden. Kooperationspartner von AJ-Classic ist das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover. Gefördert wird das Festival von der Stiftung Sparda-Bank Hannover, dem Auktionshaus HannoVerum, der Privatbrauerei Herrenhausen, dem Top Magazin, dem Forum Hannöversche Altstadt und der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, mit Unterstützung von Altes Rathaus Hannover, Marktkirchengemeinde Hannover und nobilis.

Unser Dank gilt allen Sponsoren und Unterstützern, ohne die das Festival nicht realisiert werden könnte!

Weitere Informationen zu Klassik in der Altstadt 2016 unter www.aj-classic.de

Hier eine Übersicht über das Gesamtprogramm 16 Jahre Klassik in der Altstadt:

  • 8. Juli 2016 19.30 Uhr
    • Kreuzkirche – Eröffnungskonzert
      „Fairy tales – Märchenerzählungen“
      Das Sellheim-Kuti-Trio, Mitglieder der Münchner Philharmoniker,
      mit Pianistin Katharina Sellheim
      Einlass 19 Uhr – Konzertbeginn 19.30 Uhr
      Eintritt EUR 20,–+ VVK & Systemgebühr, erm. EUR 15,– + VVK & Systemgebühr
      Karten : Tel. 0511- 12 12 33 33 oder unter
      www.hannover-concerts.de
  • Samstag, 9.07.2016
    • Marktplatz
      13.00 – 13.30 Uhr & 15.30 – 16.00 Uhr
      Gesangsklasse Prof. Paul Weigold
      W.A. Mozart Cosi fan tutte
      Ahyoung Kim, Sopran
      Yajie Zhang, Mezzosopran
      Jangwon-Leonardo Lee, Bariton
      Jaeeun Um, Klavier
      Marktplatz (bei Regen im Klavierhaus Döll an der Marktkirche)
      13.45 – 14.15 Uhr
      L & S Duo
      Dominik Jan Löhrke, Saxophon
      Jan Skorupski, Akkordeon
      16.15 – 16.45 Uhr
      Violine & Klavier
      Ioana Cristina Goicea, Violine
      Natusmi Ohno, Klavier
    • Kreuzkirche
      14.30 – 15.00 Uhr
      Klavierklasse Genova- Dimitrov
      Klavierduo: Hae An Kim & Sun Ho Lee
    • 17.00 – 17.30 Uhr
      Gesang trifft Klavier
      Karine Minasyan, Sopran
      Vasilena Atnasova, Klavier
  • Samstag 16. Juli 2016
    • Marktplatz
      13.00 – 13.30 Uhr & 15.30 – 16.00 Uhr
      Gesangsklasse Jan Philip Schulze
      Franziska Abram, Sopran
      Friedo Henken, Bariton
      Raquel Marcos, Klavier
    • Marktplatz (bei Regen im Klavierhaus Döll an der Marktkirche)
      13.45 – 14.15 Uhr
      Akkordeonklasse Elsbeth Moser, Gipsy Lou
      Alex Rosengarth, Gesang
      Aurelia Lampasiak, Geige,
      Francesco Cascarano, Gitarre
      Zigkeridis Konstantinos
      16.15 – 16.45 Uhr
      Solo! Saxophonklasse
      Prof. Hermann Cordes, Saxophon
      und Pianist Kevin Mantu – IFF
    • Kreuzkirche
      14.30 – 15.00 Uhr
      Devion Duo
      Elisabeth Gebhardt, Violine
      Nemanja Lukic, Akkordeon
      17.00 – 17.30 Uhr
      Maria Piccinini/ Prof. Volker Jacobsen & Prof. Tilmann Wick
      Jye Park, Flöte
      Seunghun Sin, Violine
      Julia Oh, Viola
      Minjeong Kim, Cello
  • Samstag, 23.07.2016
    • Marktplatz
      13.00 – 13.30 Uhr & 15.30 – 16.00 Uhr
      La Boheme Ensemble, Opernarien und Duette
      Urzula Cichocka, Sopran,
      Youngjun Ahn, Tenor
      Vasilena Atanasova, Klavier
    • Klavierhaus Döll a.d. Marktkirche
      13.45 bis 14.15 Uhr
      Flötenklasse Prof. Piccinini
      Helena Montag, Flöte
      Mario Häring, Klavier
      16.15 – 16.45 Uhr
      Klavierklasse Prof. Roland Krüger – Duorecital
      Friederike Jahn, Violine
      Orcun Yildiran, Klavier
    • Kreuzkirche
      14.30 – 15.00 Uhr
      TrioS -Sommerabend
      Susan Jebrini, Mezzosopran
      Sonja Catalano, Alt
      Sofia Kruszewski, Akkordeon
      17.00 – 17.30 Uhr
      Orgel und Saxophon
      Axel LaDeur, Orgel
      Thomas Zander, Saxophon
    • Preisträgerkonzert in der Kreuzkirche
      17.30 – 18.00 Uhr
      Duo Estrellas
      Victoria Margasyuk, Violine
      Nastja Schkinder, Akkordeon
      ca. 18.00 Uhr Preisverleihung SPARDA-Bank Publikumspreis 2016

(Änderungen vorbehalten)

Katharina Sellheim | Klavier

„Katharina Sellheim erwies sich als souveräne Musikerin mit reifen pianistischen Fähigkeiten, die für die Zusammenarbeit mit jungen Sängern wie geschaffen und äußerst effektiv wirkte. Ihr großer Repertoire-Überblick, auch auf solistischem Gebiet, mitsamt ihrer Fähigkeit, sensibel auf die verschiedensten Charaktere einzugehen, macht sie zu einer idealen Anregerin und Leiterin für alle, die sich ihr anvertrauen.“
(Dietrich Fischer-Dieskau)

Die Pianistin Katharina Sellheim zeichnet sich durch musikalische Vielseitigkeit aus und wird als Solistin, Kammermusikerin und Liedbegleiterin engagiert. Sie ist regelmäßig auf internationalen Festivals zu Gast, so zuletzt bei den Mahler-Festwochen Toblach, beim Beethoven-Fest Bonn, beim Schleswig – Holstein Musik Festival, beim Braunschweig Classix Festival, beim Heidelberger Frühling, bei den Niedersächsischen Musiktagen u.a.
Katharina Sellheim ist Klavierpartnerin renommierter Künstler. Zu ihren Partnern zählen Preisträger internationaler Wettbewerbe, Mitglieder der Berliner und Münchner Philharmoniker Sängerinnen und Sänger der Hamburger Staatsoper u.a.

Mit ihrem Bruder, dem Bratschisten Konstantin Sellheim konzertiert sie regelmäßig im Duo Sellheim. Ihre CD Fantasy, produziert vom Label Musicaphon und dem NDR mit Werken von Schumann, Hindemith und Rebecca Clarke ist nun auf dem Markt erhältlich.
Sowohl 2004 als auch 2005 engagierte sie Dietrich Fischer-Dieskau für die Begleitung der Konzerte seiner Meisterkurse in Sankt Paul mit Mörike- und Goethe-Liedern von Hugo Wolf.

Rundfunk- und Fernsehproduktionen sowie Konzertmitschnitte beim NDR, WDR und SWR umrahmen die Biografie der Künstlerin.
Neben ihrer Konzertlaufbahn gibt Katharina Sellheim ihr Wissen gern als Dozentin weiter. Sie lehrte bei Meisterkursen in China und Estland und folgte der Einladung zu einer Gastdozentur der Barenboim-Said Foundation, für die sie in Ramallah, Jerusalem und anderen Städten in Palästina und Israel unterrichtete und konzertierte.

Katharina Sellheim erhielt ihre musikalische Ausbildung bei Prof. Karl-Heinz Kämmerling, Prof. Markus Becker und Germaine Mounier in Hannover und Paris. Sie war u.a. Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes und des Deutschen Akademischen Austauschdienstes und 1. Preisträgerin des Gedok-Musikwettbewerbes. Wichtige Impulse gaben Paul Badura-Skoda und Eckart Sellheim sowie Norman Shetler und Dietrich Fischer-Dieskau.

Sellheim – Kuti* – Trio
*Soloklarinettist der Münchner Philharmoniker

Das Sellheim – Kuti – Trio begeistert in Konzerten – u.a. im Rahmen des Beethovenfestes Bonn – mit melodisch-dynamischer Spielfreude und attraktiven Programmen Kritiker und Publikum.

Große Komponisten jeder Epoche hat die ungewöhnliche Konstellation Klarinette, Viola, Klavier fasziniert.

Durch die Verschmelzung von dunklen, edlen und sinnlichen mit brillanten, virtuosen und melodischen Klangfarben sind die Ausdrucksmöglichkeiten dieses Ensembles abwechslungs- und facettenreich.

Im Sellheim – Kuti* – Trio (Soloklarinettist der Münchner Philharmoniker) haben sich drei junge Musiker zusammengefunden, die als Solisten und Kammermusiker zu Gast bedeutender Festspiele wie u.a. dem Schleswig-Holstein Musik Festival, dem Beethovenfest Bonn, dem Heidelberger Frühling und auf internationalen Konzertpodien zu Hause sind.

„Ein perfekt ausbalancierter Klang und
feinfühliges Musizieren…“
(Bonner Generalanzeiger)

László Kuti | Klarinette

Der aus Ungarn stammende Klarinettist László Kuti wuchs in einer musikalischen Familie auf und wirkte bereits als Kind im Bläserensemble seiner Heimatstadt mit.

Nach dem Beginn seines Studiums in Ungarn wechselte László Kuti an die Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz, wo er seine Ausbildung bei Béla Kovács und später bei Gerald Pachinger fortsetzte.

László Kuti ist Gewinner der Concertino Praga International Music Competition und trat als junger Solist in Prag, Wien, Graz sowie in Japan auf.

Nach dem Abschluss seines Studiums ging Kuti als Soloklarinettist des neu gegründeten Hyogo Performing Arts Center Symphony Orchestra nach Japan.

Drei Jahre später verließ er das Orchester, um als Stipendiat der Orchesterakademie der Berliner Philharmoniker mit Wenzel Fuchs zu arbeiten.

Seit 2009 ist László Kuti Soloklarinettist der Münchner Philharmoniker. Zusätzlich zur Arbeit im Orchester unterrichtet er als Klarinetten-Tutor in der Orchesterakademie der Wiener Philharmoniker in Ossiach.

Konstantin Sellheim | Viola

Konstantin Sellheim war schon in der Grundschulzeit Schüler von Prof. Atila Aydintan an der Hochschule für Musik und Theater Hannover.
Sein Viola-Studium führte ihn 1996 dann zu Volker Worlitzsch, NDR Radiophilharmonie Hannover, ab 1999 zu Hartmut Rohde, Universität der Künste Berlin, 2004 zu Nobuko Imai in Amsterdam und Wilfried Strehle, Berliner Philharmoniker. Weitere Impulse gaben Jerzy Kosmala, Guy Braunstein, Tabea Zimmermann, Rainer Moog und Yuri Bashmet.

Konstantin Sellheim ist Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe. Besonders hervorzuheben sind der „Internationale Brahms-Wettbewerb Pörtschach, Österreich“ (2002), und der „Internationale Max-Rostal-Wettbewerb Berlin“ (2004).

Er war zudem Gast der Berliner Philharmoniker und ist regelmäßig bei wichtigen internationalen Festivals, wie den „Mahler-Festwochen Toblach“, den „Berliner Festwochen“, den „Wiener Festwochen“ sowie dem „Beethovenfest Bonn“ zu hören.

Solistisch trat er bereits früh in Erscheinung, unter anderem mit den Hamburger Symphonikern. Konzertreisen führten ihn durch Europa, die USA bis nach Japan. Ab 2004 folgte das Engagement bei der Staatskapelle Berlin unter der Leitung von Daniel Barenboim.

Seit 2006 nun ist Konstantin Sellheim Mitglied der Münchner Philharmoniker und engagiert sich dort zudem im Orchestervorstand.
Darüber hinaus ist er Lehrbeauftragter der Universität der Künste in der Klasse von Prof. Hartmut Rohde und ist Dozent internationaler Meisterkurse für Viola.

Zu seinen Kammermusikpartnern gehören Katharina Sellheim (Duo Sellheim), Michael Schade, Giora Feidman und Gautier Capucon. Er ist außerdem Gründer und Mitglied des Tertis Viola Ensembles, des Violaquartettes der Münchner Philharmoniker. Funk- und Fernsehauftritte bei den Sendern NDR, RBB, 3Sat, Arte und Phoenix runden das Bild des Künstlers ab.

Quelle: Klassik in der Altstadt

Die Bereitschaft beginnt jeweils um 8.00 Uhr und endet am Folgetag um dieselbe Zeit. Angaben ohne Gewähr. Weitere Informationen erhalten Sie durch Klick auf den jeweiligen Eintrag.

Ärztlicher Notdienst:

Ärztlicher Notfalldienst
"Notfallpraxis Celle"
77er Str. 45A
29221 Celle
Telefon: 05141 - 25008
Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag und Donnerstag von 19:00 bis 24:00 Uhr
Mittwoch und Freitag von 15:00 bis 24:00 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertage von 8:00 und 24:00 Uhr
Telefonbereitschaft täglich bis 7:00 Uhr

Allgemeines Krankenhaus Celle
Siemensplatz 4
29223 Celle
Telefon: 05141 - 720

zahnärztlicher Notdienst:

Die Kernzeiten des zahnärztlichen Notdienstes sind am Sonnabend und Sonntag jeweils von 10:00 - 12:00 Uhr. Die telefonische Erreichbarkeit beginnt am Freitag um 15:00 Uhr.

Zum Notdienst eingeteilte Zahnärzte finden Sie hier: zahnaerztlicher-notdienst-celle.de


Das Örtliche - Die Auskunft für Ihren OrtDas Örtliche - Die Auskunft für Ihren Ort