Der Biber kehrt zurück an die Aller

OtterschutzDer Fischotter zählt zu den am stärksten gefährdeten Säugetieren in Europa. Experten aus zehn Bundesländern beraten im OTTER-ZENTRUM über seinen Schutz, © Aktion Fischotterschutz e.V.
Otter-Zentrum

© Aktion Fischotterschutz e.V. / Gerd Blanke

Die Aktion Fischotterschutz e.V. und der NABU Gifhorn e.V. laden am Dienstag, den 1. November 2016 um 19:00 Uhr zu einem gemeinsamen Informationsabend über das größte europäische Nagetier, den Biber, in das Deutsche Haus, Torstr. 11 in Gifhorn ein.

Mitte des 19. Jahrhunderts war der Biber in Deutschland nahezu ausgerottet, nur wenige hundert Exemplare haben an der mittleren Elbe überlebt. Heute ist der Biber wieder in viele Bundesländer zurückgekehrt. Auch in Niedersachen hat sich der Biber wieder ausgebreitet, insbesondere an der Elbe, aber auch an der Aller und ihren Nebengewässern.

Mit einem reich bebilderten Vortrag wird der Biber, seine Biologie, seine Lebensweise und seine Ausbreitung in unserer Region von Anke Willharms, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Aktion Fischotterschutz e. V., und Klaus J. Borchert, Mitglied beim NABU Gifhorn, vorgestellt. Wer mehr über den Baumeister Biber und seine Bedeutung für eine hohe Arten- und Lebensraumvielfalt in unseren Gewässern erfahren möchte, ist herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Anmeldung und Rückfragen unter a.willharms@otterzentrum.de oder Tel: 05832 – 980834

Quelle: OTTER-ZENTRUM

 

Das Örtliche - Die Auskunft für Ihren OrtDas Örtliche - Die Auskunft für Ihren Ort