„FÜRCHTE DICH NICHT“ Werke von Bach, Mendelssohn, Mäntyjärvi, Szafranski u.a

Fürchte dich nicht(c) Johanna Thomsen

Konzert mit dem Kammerchor Hannover, Leitung: Stephan Doormann

Unter dem Thema „Fürchte dich nicht“ werden Werke erklingen, deren Komponisten sich auf ganz unterschiedliche Weise mit den Themen Angst auf der einen und Zuversicht auf der anderen Seite auseinandersetzen:

Mit seiner Motette „Fürchte dich nicht“ nach dem Text der gleichnamigen Bachmotette spürt der schwedische Komponist Sven-David Sandström der Unsicherheit und Zweifel des modernen Menschen nach, der sich trotz Allmachtsfantasien in der Welt mit ihrer rasenden Entwicklung verloren fühlt. Darauf wirkt die Bach-Motette „Lobet den Herrn alle Heiden“ fast wie eine ersehnte Antwort mit ihrer barocken Glaubensfeste und Zuversicht, die in dem jubelnden Dank des „Hallelujah“ mündet. Auch die zweite Bach-Motette, die an dem Abend erklingt, „Der Geist hilft unserer Schwachheit auf“, nimmt den Hörer mit auf den Weg aus der menschlichen Schwachheit auf Erden in die erhoffte Herrlichkeit der Ewigkeit. In den weiteren Werken können die Zuhörer die große Spannbreite von Verzweiflung, Angst, Hoffnung und lobendem Dank erleben. Wer die Musik in sein Innerstes vordringen lässt, lässt sich vielleicht am Ende selbst zum Loben und Jauchzen animieren.

Ein besonderer Hinweis gilt dem Werk „Tu es Filius meus“ von dem polnischen Komponisten Jakub Szafrański, das in diesem Konzert erstmals in Deutschland aufgeführt wird. Dies ist ein Preis im Rahmen des Kompositionswettbewerbes Opus 966 in Poznan, den der Kammerchor Hannover verliehen hat.

Aktuelle Informationen finden Sie auch unter www.kammerchorhannover.de.

Samstag, 5. November, 18 Uhr, Christuskirche Westercelle
Eintritt frei, Spenden erbeten.

Quelle: Johanna Thomsen

Das Örtliche - Die Auskunft für Ihren OrtDas Örtliche - Die Auskunft für Ihren Ort