Countdown zur Abschaltung des digitalen Antennenfernsehens DVB-T beginnt

Umstellung(c) Axel Herzig, NDR

Schon jetzt auf DVB-T2 HD umsteigen

Nur noch fünf Monate bis in weiten Teilen Niedersachsens das bisherige digitale Antennenfernsehen DVB-T endet – und DVB-T2 HD beginnt. In der Nacht vom 28. März 2017 auf den 29. März 2017 wird DVB-T abgeschaltet.

Von diesem Zeitpunkt an ist dann in den Regionen Hannover, Braunschweig, Hildesheim, Helmstedt, Gifhorn, Celle, Goslar und Bad Pyrmont sowie in den Regionen Bremen, Oldenburg, Leer, Aurich, Wilhelmshaven, Bremerhaven, Bremervörde, Stade, Buxtehude, Buchholz i.d. Nordheide und Winsen ausschließlich DVB-T2 HD zu empfangen. Damit die heutigen DVB-T-Zuschauer ihr Fernsehprogramm auch weiter über Antenne schauen können, benötigen Sie ein neues Empfangsgerät, etwa eine Set-Top-Box oder ein DVB-T2-HD-taugliches Fernsehgerät.

Schon heute kann ein DVB-T2-HD-fähiges Empfangsgerät zum Empfang von DVB-T und DVB-T2 HD benutzt werden, denn viele Fernsehzuschauer empfangen in vielen Regionen heute schon neben dem gewohnten DVB-T-Angebot die Programme Das Erste, RTL, ProSieben, SAT.1, VOX und ZDF in HD-Qualität. Diejenigen Fernsehzuschauer, die bereits heute auf ein neues Gerät umsteigen, müssen zur Umstellung am 29. März 2017 nur noch einen Sendersuchlauf durchführen.

Ein DVB-T2-HD-fähiges Empfangsgerät kann entweder ein Flachbildfernseher der neuesten Generation mit integriertem DVB-T2 HD-Empfangsmodul oder eine Set-Top-Box sein. Es ist beim Kauf darauf zu achten, dass das Empfangsgerät den HEVC/H.265 Codec unterstützt. Sämtliche Geräte mit dem grünen „DVB-T2 HD Logo“ oder einem Freenet TV-Logo sind für den Empfang geeignet.

Ab dem 29. März 2017 sind folgende Programme in Full HD (1080p50) zu empfangen: Das Erste, NDR Fernsehen, arte, phoenix, BR Fernsehen, tagesschau 24, ONE, mdr Fernsehen, WDR Fernsehen, hr Fernsehen, ZDF, ZDFneo, ZDFinfo, 3sat und KiKA. Der Empfang der öffentlich-rechtlichen Programme ist kostenlos. Die privaten Programme werden unter dem Namen Freenet TV verschlüsselt ausgestrahlt und können gegen ein Entgelt empfangen werden.

Für individuelle Fragen hat der NDR unter 08000 63 70 99 eine kostenlose Hotline eingerichtet. Fernsehzuschauer können sich hier täglich zwischen 6.30 Uhr und 23.30 Uhr informieren. Weitere Informationen zu DVB-T2 HD gibt es außerdem online unter ndr.de/technik.

Hier findet sich unter anderem eine Übersicht der DVB-T2 HD-Ausbauphasen in Norddeutschland. Unter Angabe der Postleitzahl kann hier der individuelle Zeitpunkt der Umstellung auf das neue Antennenfernsehen ermittelt werden.

Quelle: Norddeutscher Rundfunk

Das Örtliche - Die Auskunft für Ihren OrtDas Örtliche - Die Auskunft für Ihren Ort