Themensprechstunde in Burgwedel zu Beteiligungsmöglichkeiten beim Stromnetzausbau

Strominformationen Hannover

Die Beteiligungsmöglichkeiten für Bürgerinnen und Bürger beim Stromnetzausbau stehen im Mittelpunkt einer Themensprechstunde des Bürgerdialog Stromnetz am 17. November 2016 in Burgwedel. Anne Stamm, Vorsitzende der Bürgerinitiative Menschen unter Strom e.V., berät vor Ort.

Bundesweit sind verschiedene neue Stromleitungen in Planung. Ein zentrales Projekt in Niedersachsen ist beispielsweise der „SuedLink“. Hierüber soll zukünftig Strom mittels Hochspannungs-Gleichstrom-Technik über weite Strecken transportiert werden. Sowohl die Region Hannover als auch benachbarte Städte und Kreise könnten hiervon berührt werden. Die Planungen werfen zahlreiche Fragen bei den Bürgerinnen und Bürgern auf, insbesondere nach ihren Beteiligungsmöglichkeiten im Planungsprozess. Pia Beug, Regionalmanagerin des Bürgerdialog Stromnetz in Hannover, und Anne Stamm erläutern, wann und wo es Möglichkeiten gibt, sich in die Planungen einzubringen und wie man diese nutzen kann.

Anne Stamm ist seit dem Jahr 2013 Vorsitzende der Bürgerinitiative Menschen unter Strom e.V. in Hagen Garenfeld. Seit zwei Jahren arbeitet sie außerdem als Rechtsbeistand, vertritt und berät deutschlandweit Bürgerinitiativen und begleitet diese in verschiedenen Dialogverfahren im Energiebereich.

Am Donnerstag, den 17. November von 17:00 bis 20:00 Uhr veranstaltet der Bürgerdialog Stromnetz in den Räumlichkeiten der Volkshochschule Hannover Land –Geschäftsstelle Burgwedel in 30938 Burgwedel, Auf dem Amtshof 8, eine Themensprechstunde zu Beteiligungsmöglichkeiten beim Stromnetzausbau. Das Angebot ist kostenlos.

Um besser planen zu können, wird um Voranmeldung unter beug@buergerdialog-stromnetz.de oder unter 0511 – 56 35 35 74 gebeten. Kurzentschlossene sind aber auch ohne Anmeldung herzlich willkommen.

Büro Hannover informiert zum Stromnetzausbau

Das Büro des Bürgerdialog Stromnetz in Hannover lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein, sich über die vielfältigen Themen rund um den Stromnetzausbau zu informieren. Während der Sprechzeiten (Dienstag und Donnerstag von 10:00 – 13:00 Uhr) sowie telefonisch und per E-Mail können Fragen zum Bedarf für neue Stromleitungen, zum Planungsverfahren, Möglichkeiten der Beteiligung, technischen Aspekten etc. diskutiert werden. Ansprechpartnerin ist Frau Pia Beug.

Weitere Informationen zum Bürgerdialog Stromnetz finden Sie online unter www.buergerdialog-stromnetz.de.

Für Fragen wenden Sie sich bitte an:

Herrn Mikiya Heise, Projektbüro Bürgerdialog Stromnetz Tel.: 030 – 609 871 670, Schlesische Straße 26 Fax: 030 – 609 871 679, 10997 Berlin E-Mail: presse@buergerdialog-stromnetz.de,www.buergerdialog-stromnetz.de Twitter: @stromnetzdialog

Was ist der Bürgerdialog Stromnetz?

Der Bürgerdialog Stromnetz ist eine Initiative für den offenen und transparenten Austausch zwischen allen Beteiligten rund um den Ausbau des Stromnetzes in Deutschland. Dazu stellt der Bürgerdialog Stromnetz grundlegende Informationen bereit und beantwortet Fragen zum Netzausbau. Darüber hinaus zeigt er Bürgerinnen und Bürgern, welche Beteiligungsmöglichkeiten es in den unterschiedlichen Planungs- und Genehmigungsverfahren gibt. Mit bundesweit zehn Bürgerbüros, einem mobilen Bürgerbüro sowie verschiedenen Veranstaltungsformaten nimmt der Bürgerdialog Stromnetz die Diskussionen in den Regionen auf. Ergänzt werden diese Angebote vor Ort durch die Webseite www.buergerdialog-stromnetz.de, verschiedene Online-Dialog-Formate, ein zentrales Bürgertelefon und den Twitter-Kanal @stromnetzdialog. Gefördert wird der Bürgerdialog Stromnetz vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Quelle: Bürgerdialog Stromnetz

Das Örtliche - Die Auskunft für Ihren OrtDas Örtliche - Die Auskunft für Ihren Ort