Zertifikatsübergabe an zukünftige Tagespflegepersonen

Tagespflegepersonen(c) Landkreis Celle

Aufwertung des Berufsfeldes Kindertagespflege

Am 29. September 2016 fand die feierliche Übergabe der Zertifikate der Stufe eins des Qualifizierungskurses Kindertagespflege statt. Die Übergabe erfolgte in den Räumlichkeiten der Evangelischen Familien-Bildungsstätte Celle (FABI). Die Teilnehmer können auf erfolgreich absolvierte 160 Unterrichtsstunden zurückblicken. Weiterhin haben sie ein 80-stündiges Praktikum sowie ein Kolloquium absolviert. Jetzt können sie ihre Tätigkeit als qualifizierte Tagespflegeperson aufnehmen.

Tätigkeitsbegleitend werden die frischgebackenen Tagesmütter und der Tagesvater noch weitere 140 Kursstunden absolvieren. Voraussichtlich im Juni 2017 werden die sieben Teilnehmer vom Landkreis Celle sowie die vier Teilnehmer der Stadt Celle ihr Zertifikat der Stufe zwei in Empfang nehmen können.

Die Leiterin der FABI, Frau Magda Meyer-Schulte, brachte in einer kurzen Ansprache zum Ausdruck, dass die Verwirklichung des neuen erhöhten Ausbildungsstandards einen großen Schritt zur Aufwertung und Professionalisierung des Berufsfeldes Kindertagespflege darstellt. „Dies verlangt sowohl den Teilnehmern als auch den Organisatoren ein hohes Maß an Engagement ab“, sagte Simone Kusior, Koordinatorin der Qualifizierungskurse vom Träger Kreisjugendamt Celle. Auch Frau Susanne Dennig vom Tagespflegebüro der Stadt Celle schloss sich diesen Ausführungen an. Sie brachte ihre Freude über die sehr gute Zusammenarbeit des Landkreises als Träger des Bundesprogramms Kindertagespflege mit der Stadt Celle zum Ausdruck. Die erfolgreich gemeisterte erste Etappe wurde im Anschluss an die von der Kursleitung Frau Dörte Klatt vorgenommene Verleihung der Zertifikate mit einem kleinen Buffett gefeiert.

Der Landkreis Celle ist einer von 30 Modellstandorten, an denen das „Bundesprogramm Kindertagespflege“ die Stärkung und Weiterentwicklung dieser Betreuungsform fördert. Hierzu stehen jährlich 7,5 Millionen Euro zur Verfügung. Kindertagespflege wird von Eltern als eine familiennahe und flexible Betreuungsform geschätzt.

Im Rahmen des Bundesprogramms werden Kommunen gefördert, die in der Qualifizierung von Tagespflegepersonen einen neuen erweiterten Ausbildungsstandard anbieten. Grundlage dafür ist das „kompetenzorientierte Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege“ (QHB). In der neu konzipierten Weiterbildung, die der Kooperationspartner FABI als Bildungsträger durchführt, wird neben der tätigkeitsvorbereitenden Schulung nun auch eine Begleitung der Berufseinstiegphase als Kindertagespflegeperson gewährleistet.

Zur Etablierung des neuen 300 Stunden umfassenden Kursangebotes können geeignete Bewerber die Qualifizierung jährlich bis 2018 sogar kostenfrei absolvieren – Voraussetzung zur Anmeldung für den Kurs ist hierbei eine positiv verlaufene Eignungseinschätzung durch die Mitarbeiterinnen des Familienbüros des Landkreises oder, für Bewerber aus dem Stadtgebiet, der Stadt Celle.

Auch bereits tätige Kindertagepflegepersonen profitieren durch die gebührenfreie Teilnahme an der Anschlussqualifizierung im Umfang von 140 Stunden.

Um den Anschluss an die Ausbildung von pädagogischen Fachkräften zu fördern, können sich die Qualifizierungskursteilnehmer die inhaltlichen Bausteine des QHB von den entsprechenden Erzieherfachschulen anrechnen lassen, sollten Sie ihre Ausbildung dort fortsetzten wollen.

Möchten auch Sie Tagesmutter oder Tagesvater werden? Dann melden Sie sich im Familienbüro des Landkreises Celle, Telefon: 05141/916-4355 oder per E-Mail: Familienbuero@LKCelle.de. Weitere Informationen erhalten Sie auch auf unserer Homepage www.Landkreis-Celle.de.

Quelle: Landkreis Celle

Das Örtliche - Die Auskunft für Ihren OrtDas Örtliche - Die Auskunft für Ihren Ort