ALLES WIRD GUT – TRAUM UND ALBTRAUM EINES UNVERBESSERLICHEN DEUTSCHEN

Theaterstück Alles wird gut

von Mehmet Daimagüler

Nach der Produktion „Kein schönes Land in dieser Zeit (?)“ setzt das Schlosstheater Celle die Zusammenarbeit mit Mehmet Daimagüler fort. Der Menschenrechtsanwalt und Nebenklagevertreter im NSU-Prozess beschreibt in Zusammenarbeit mit Andreas Döring in dieser Uraufführung brandaktuell die Zustände einer erstarkenden neu-alten Rechten und einem zunehmenden Hass in der Gesellschaft aus der Sicht eines Bedrohten.

Und so wird in ALLES WIRD GUT gegen M. Daimagüler ermittelt. Denn der türkischstämmige, populäre Anwalt steht unter Verdacht, einen in der rechten Szene bekannten Sänger ermordet zu haben. Aber ist ihm die Tat zuzutrauen, oder soll er nur öffentlich zerstört werden?

So wird ein Leben zu einem Fall, und Schauspieler werden zu Ermittlern. Während über allem die immer noch nicht geklärte Rolle der Geheimdienste im NSU-Skandal schwebt, ermitteln drei Schauspieler gegen den Irrsinn des Fremdenhasses.

Regie: Andreas Döring – mit Dirk Böther, Eva-Maria Pichler und Johann Schibli

Premiere: 21.10.2016, um 20 Uhr in der HALLE 19

Weitere Termine jeweils um 20 Uhr im Schlosstheater:

26.10. | 03.11. | 08.11. | 10.11. | 15.11. | 16.11. | 19.11. | 27.11.

Quelle: Schlosstheater Celle

Das Örtliche - Die Auskunft für Ihren OrtDas Örtliche - Die Auskunft für Ihren Ort