19 neu zugewanderte, motivierte SchülerInnen aus Niedersachsen erhalten START-Stipendium

19 motivierte Jugendliche, die kürzlich nach Deutschland zuwanderten, erhalten
ein START-Schülerstipendium. Die acht Mädchen und elf Jungen sind zwischen 14
und 21 Jahre alt und gehören deutschlandweit zu 275 geförderten Jugendlichen.
Mit START erhalten sie seit Beginn des Schuljahres eine finanzielle und ideelle
Förderung über zwei Jahre, die beim Erlangen eines Schulabschlusses helfen soll.
Heute findet die feierliche Aufnahmezeremonie in Frankfurt statt.

Das START-Schülerstipendium, die mittlerweile größte deutsche Bildungsinitiative für
Jugendliche mit Migrationshintergrund, wird in Niedersachsen von der START-Stiftung – ein
Projekt der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung – gGmbH zusammen mit neun Partnern
angeboten.

Durch die aktuellen Zuwanderungen stellen sich neue gesellschaftliche Herausforderungen,
vor allem bei der langfristigen Integration der Neuankömmlinge vor Ort und der
Ermöglichung eines Zugangs ins Bildungssystem für die vielen Jugendlichen. START hat
darauf reagiert und sein Stipendienprogramm umgestellt. Seit diesem Schuljahr 2016/17
richtet sich START an junge Zuwanderer und Geflüchtete, die erst seit kurzem, d.h. max.
fünf Jahre, in Deutschland und zudem in finanziell schwierigen Verhältnissen leben, und
unterstützt sie bei ihrem NeuSTART in Deutschland.

„Ich freue mich sehr, dass heute 19 Jugendliche, die erst vor kurzem aus ihren
Heimatländern nach Niedersachsen zugewandert sind, ihre Aufnahme in das STARTStipendienprogramm
feiern können. Ihnen allen gratuliere ich von Herzen zu diesem Erfolg!“, erklärt die niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt. „Das STARTStipendium wird sie dabei unterstützen, eine erfolgreiche Schullaufbahn in ihrer neuen Heimat einzuschlagen. Als START-Stipendiatinnen und Stipendiaten sind sie Vorbilder für viele weitere Jugendliche, die nach Deutschland zuwandern, und daher auch Botschafterinnen und Botschafter für ein friedliches Zusammenleben verschiedener
Kulturen. Ich wünschen ihnen viel Erfolg und viel Freude auf ihrem weiteren Bildungsweg!“

Michael Okrob, Geschäftsführer der START-Stiftung gGmbH, erläutert: „Ich freue mich, dass
wir heute 275 junge Menschen in das neue START-Stipendienprogramm aufnehmen. In den
letzten Monaten haben wir intensiv an der Neuausrichtung des Programms gearbeitet und
dieses nun noch enger auf die Bedürfnisse junger Zuwanderer ausgerichtet. In den
Auswahlgesprächen stellten wir fest, dass diese Jugendlichen alle hoch motiviert sind, einen
guten Schulabschluss zu machen und ihre Karriereplanung fest im Blick haben. Doch vor
dem Hintergrund vorangegangener Schicksalsschläge, Krieg und Fluchterfahrungen
benötigen sie ideelle Unterstützung und einen leichteren Zugang zu unserem
Bildungssystem. Die Bildungsinhalte der START-Seminare sowie der Kontakt zu anderen
Stipendiaten und Ehemaligen des Netzwerks bieten diese Unterstützung.

Die neuzugewanderten Jugendlichen werden bei ihrem ‚Neustart‘ davon besonders profitieren.“
Dr. Hans Ulrich Schneider, Vorstandsvorsitzender der Niedersächsischen Lotto-Sport-
Stiftung, erklärt stellvertretend für die weiteren Partner in Niedersachsen: „Eine gute
schulische Ausbildung ist die Grundlage für eine aktive Teilhabe am gesellschaftlichen
Leben. Uns als Förderern kommt es dabei besonders darauf an, verborgene Potentiale von
Schülern aller Schulformen zu entdecken und sie bei der Entfaltung zu unterstützen.“

Quelle: START-Stiftung gGmbH

Das Örtliche - Die Auskunft für Ihren OrtDas Örtliche - Die Auskunft für Ihren Ort