13. Bundesweiter Vorlesetag: Schmidt machte wieder mit und las in der Grundschule Winsen (Aller) vor

Vorlesen Celle(c) Maximilian Schmidt

Bereits zum 13. Mal fand am heutigen Freitag der Bundesweite Vorlesetag statt, der alljährlich von von u.a. der Zeit-Stiftung und der Stiftung Lesen veranstaltet wird.

Seit mehreren Jahren beteiligt sich daran auch der heimische SPD-Landtagsabgeordnete Maximilian Schmidt – auch heute las er wieder den Schülerinnen und Schülern in der Grundschule Winsen (Aller) vor. „Lesen ist die wichtigste Fähigkeit überhaupt – und Vorlesen ist der beste Weg, um es kennenzulernen. Dabei sind nicht nur Lernen, sondern auch Spannung und Spaß garantiert“, sagt Schmidt.

In diesem Jahr hatte Schmidt den Schülern der JES-Klassen 5 und 7 der Winser Grundschule zwei Bücher vom Autor Christian Dreller mitgebracht: „Warum brauchen Haie keinen Zahnarzt?“ und „Warum ist die Banane krumm?“. Viele weitere Vorlesegeschichten sind in diesen Büchern enthalten, mit Fragen, die man sich häufig im Alltag stellt, auf die aber man aber zumeist nicht sofort die richtige Antwort kennt.

Die Stiftung Lesen initiierte im Jahr 2004 gemeinsam mit der Wochenzeitung DIE ZEIT den Bundesweiten Vorlesetag. Seitdem findet er jedes Jahr im November statt. Der Bundesweite Vorlesetag macht auf die besondere Bedeutung des Vorlesens und Lesens aufmerksam. Die Vorleserinnen und Vorleser wollen an diesem Aktionstag ein wirksames Zeichen für das Vorlesen setzen und so Freude am Lesen wecken. Kinder sollen bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt gebracht werden. Ziel ist es, junge Menschen für das Lesen und Zuhören zu begeistern.

Quelle: Maximilian Schmidt

Das Örtliche - Die Auskunft für Ihren OrtDas Örtliche - Die Auskunft für Ihren Ort