John Elsas (1851-1935): „Aus den silbernen Wolken”

Silberne Wolken(c) Sabine Maehnert

Der Frankfurter jüdische Börsenmakler John Elsas (1851-1935) zeichnete im Alter kleine bunte Bildgeschichten für seine Enkel, wechselte dann zu Collagen und Aquarellen und begann damit eine späte künstlerische Karriere. Bereits zu seinen Lebzeiten wurden seine Bilder in fünf Ausstellungen gezeigt und in Besprechungen von Kunstkritikern gewürdigt.

Nach seinem Tod geriet der Künstler in Vergessenheit und wird nun seit etwa 20 Jahren wiederentdeckt. Der größte Teil des Nachlasses von ca. 20.000 Werken befindet sich heute in einem Schweizer Museum, ein anderer Teil gehört einem Privatsammler in der Schweiz. Aus diesem Bestand, der Sammlung Florence Gottet, wird in Celle eine Auswahl von 80 Bildern gezeigt, die einen lebendigen Eindruck von Phantasie, Gestaltung und Ausdruckskraft von John Elsas vermitteln.

Ort:                       Celler Synagoge, Im Kreise 24

Eröffnung:          Donnerstag, 12. Januar 2017, 19.00 Uhr

Laufzeit:              13. Januar bis 26. März 2017

Einführung:       Dr. Dorothea Hoppe, Freiburg i. Br.

Veranstalter:    Stadtarchiv Celle in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde Celle e.V. und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Celle e.V.

Quelle: Sabine Maehnert

Das Örtliche - Die Auskunft für Ihren OrtDas Örtliche - Die Auskunft für Ihren Ort